Solarstrom speichern:

KarmaWerte prüft Technologie für Photovoltaik Insellösung

Graz/Linz. Aufgrund der hohen Strompreise wird die Unabhängigkeit bei der Energieversorgung immer interessanter. Durch neueste Technologien wird eine Sonnenstromspeicherung heutzutage nicht mehr nur möglich, sondern auch leistbar. Die Karma Werte GmbH nimmt daher erstmals Photovoltaik Speicher ins Sortiment auf. Die intelligenten Systeme optimieren den Eigenverbrauch und lassen sogar die Schaffung einer Insellösung zu.

Die Stromgewinnung durch Photovoltaik geschieht durch die Umwandlung des Sonnenlichts in elektrische Energie, die sofort verbraucht werden kann. Nicht sofort verbrauchte Energie wird dabei ins öffentliche Netz eingespeist. In den letzten Jahren sind intelligente Steuerregler marktreif geworden, mit denen überschüssige Photovoltaikproduktion beispielsweise zusätzlich für die Warmwasseraufbereitung genutzt werden kann, anstatt sie für wenig Geld ins Netz zu liefern. Nun geht man noch einen Schritt weiter und ermöglicht mit Photovoltaik Speicher Systemen die erzeugte Energie, bis zu 100 % selbst zu verbrauchen.

Solarstrom speichernPhotovoltaik Insellösung durch Speichersysteme möglich

Zu Tageszeiten, an denen die Photovoltaik Anlage mehr produziert als verbraucht wird (beispielsweise zu Mittag), wird normalerweise der Überschuss ins öffentliche Netz geliefert. Durch die Stromspeicher kann dieser Überschuss in Batterien geladen und zu einem späteren Zeitpunkt verbraucht werden. Durch diese Entkoppelung von Erzeugung und Verbrauch wird erstmals eine echte Selbstversorgung mit Strom möglich. Die intelligenten Speichersysteme stellen die Verbindung zum öffentlichen Netz nur dann her, wenn die Stromversorgung durch Anlage und Speicher nicht gedeckt werden kann. Ist die PV-Anlagenkapazität gemeinsam mit der Speicherkapazität ausreichend dimensioniert, um den Verbrauch im Haushalt, im Betrieb oder in der Landwirtschaft zu decken, ist eine vollständige, unabhängige Insellösung für die Stromversorgung möglich.

Sonnenstromspeicher bereits heute eine attraktive Lösung

„Die hohen Anschaffungskosten der Stromspeicher sprechen bei manchen Interessenten oft noch gegen einen Kauf. Es lohnt sich allerdings nachzurechnen. Für Speicher auf Lithium-Basis gibt es in Oberösterreich bis zu € 4.800 Euro Zuschuss durch Förderungen vom Land. Darüber hinaus sinken die eigenen Stromkosten auf ein Minimum durch den gesteigerten Eigenverbrauch und man verzichtet fast vollständig auf unsaubere Energie von Kohlekraftwerken oder Atomstrom aus dem öffentlichen Netz.“, erklärt Alexander Schauer, Geschäftsführer der KarmaWerte GmbH.

Eine Übersicht der angebotenen Speicher bei Karma Werte findet man unter: www.karmawerte.at/photovoltaik-speicher/