Karma Werte informiert:

Fragen und Antworten zum Thema Solarstromspeicher

Linz/Graz. Als neueste Innovation im Bereich der erneuerbaren Energie drängen Solarstromspeicher für Photovoltaikanlagen auf den Markt. Die verschiedenen Systeme bieten Vorteile für Besitzer und Interessenten von Photovoltaikanlagen: Mit der Möglichkeit, den selbsterzeugten Strom direkt im Haus zu speichern, ist eine Eigenverbrauchsoptimierung auf bis zu 90% erreichbar. Eine Nachrüstung bei bestehenden Anlagen ist problemlos möglich.

Fragen und Antworten zum Thema SolarstromspeicherBatterien auf Blei-Basis und lithiumbasierte Speicher sind derzeit die gängigsten Varianten auf dem noch recht jungen Markt. Beide Technologien sind grundsätzlich für den Hausgebrauch geeignet, doch bei der Wahl des Speichersystems ist es ratsam, die Vor- und Nachteile gründlich abzuwägen. Blei-basierte Speicher sind kostengünstig, schneiden bei Wirkungsgrad, Zyklenzahl und Entladetiefe aber schlechter ab als Lithium-Batterien. Ein weiterer Nachteil betrifft die Förderungen, die es seit September 2014 in drei Bundesländern gibt.

Karma Werte informiert über Speicher-Förderung

In Oberösterreich, der Steiermark und Salzburg werden erstmals Fördergelder für Solarspeichersysteme bereitgestellt. Je nach Bundesland sind Zuschüsse bis zu 4.800 Euro pro Speicherstandort möglich. Batterien auf Blei-Basis sind jedoch ausgenommen – gefördert werden ausschließlich Lithium-Speicher bis zu einer Nennkapazität von 5 kWh in der Steiermark und Salzburg und bis zu 6 kWh in Oberösterreich. Weiters sind Eigenbauten, Prototypen, gebrauchte Geräte, USV-Speicher und Batterien für Anlagen ohne Netzanschluss in allen drei Bundesländern nicht förderfähig.

Karma Werte befasst sich eingehend mit der Solarstromspeicherung und den Vor- und Nachteilen der unterschiedlichen Technologien. „Die Nachfrage nach Solarbatterien ist groß. Die Förderung macht die Speicher auch für Privathaushalte attraktiv. Lithium-Speicher zeichnen sich durch eine lange Lebensdauer, hohe Ladezyklenzahl und gute Entladungstiefe aus, sind aber ohne Förderung noch recht teuer. Der Zuschuss senk die Anschaffungskosten für Interessenten um bis zu 50 Prozent.“, erklärt Alexander Schauer, Geschäftsführer der Karma Werte GmbH. „Solarstromspeicher bringen die Stromerzeugung aus der Sonne auf eine neue Stufe. Der Eigenverbrauch der Energie kann optimal angepasst werden, da der Überschuss der Anlage gespeichert und zu einem anderen Zeitpunkt wieder im Haushalt verbraucht werden kann.“

Fragen und Antworten zur Solarstromspeicherung

Auf der Homepage www.karmawerte.at findet man nun auch die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema Solarstromspeicherung. Die Funktionsweise der Batterien, Förderinformationen und Einzelheiten zu den Technologien werden unter https://www.karmawerte.at/faq-solarspeicher/ detailliert bereitgestellt. Weitere Fragen werden natürlich gerne auf Anfrage vom Karma Werte Team beantwortet.

Firmenportrait Karma Werte GmbH:

Karma Werte ist der Spezialist im Bereich erneuerbare Energie und Photovoltaik. Der Vertrieb von hochwertigen Photovoltaik Komplettsets bildet den Kernbereich des jungen Unternehmens. Mit Standorten in Graz und Linz agiert Karma Werte österreichweit und fokussiert den Ausbau der nachhaltigen, erneuerbaren Energiequellen als starken Wirtschaftssektor Österreichs. Seit September dieses Jahres sind innovative Speichertechnologien fester Bestandteil des umfangreichen Produktsortiments.

Karma Werte GmbH
Presse / PR / Communications
Leonhardstraße 44
8010 Graz
presse(at)karmawerte.at